einmal Pyri
                                                                 immer Pyri


Pyrenäenberghunde
vom Ehrenberger Hof

14. Oktober – Mitte der 6. Trächtigkeitswoche

Unsere werdende Mami genießt ihre Trächtigkeit in vollen Zügen – bekommt sie ja jetzt jegliche Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten, die es gibt. Ihr Bäuchlein wächst langsam, wir sehen das, wenn sie sich setzt oder legt – sie ist dabei sehr vorsichtig – knallt sich nicht mehr einfach so hin – sondern legt sich vorsichtig hin. Sie hat einen sehr guten Appetit und würde, wenn wir sie lassen würden, gern noch das Futter von Sissi und Fin mit verputzen. Die Milchleiste bildet sich aus und, wenn sie abends im Wohnzimmer auf ihrer geliebten Glasplatte schläft, kann man den schon wachsenden Bauch schön sehen. Sie darf jetzt gern mal öfters im Haus ihr Schläfchen machen – ansonsten ist sie tagsüber bei den zwei Anderen. Sie ist zwar träger geworden – aber, wenn Gefahr droht – ist sie von jetzt auf gleich immer dabei und rennt – vertreibt Vögel, bewacht das Grundstück und ist auch so immer mit einem Auge wachsam dabei – ihr entgeht, auch jetzt nichts.

immer dabei und alles im Blick

04. Oktober - Beginn der 5. Trächtigkeitswoche

Unsere trächtige Ivy schläft, frißt, schläft, frißt und steht, wenn sie draußen ist immer den zwei anderen Pyrenäenberghunden im Weg - irgendwie sind die Ivy im Moment zu aufgeweckt und zu schnell :-). Wir fangen jetzt an das Futter umzustellen - sie bekommt jetzt hochwertigeres Trockenfutter am Tag - sprich - sie bekommt jetzt das Welpenfutter, was auch später mal für die Zwergis gedacht ist - und abends gibt es extra hochwertigeres Frischfutter - da haben wir extra für unsere "Schwangere" zusammenstellen lassen.

Am liebsten ist sie jetzt im Haus - liegt unter der Treppe, auf der Couch oder einfach nur irgendwo im Weg rum. Auch wurde für sie jetzt schon mal die Wurfbox aufgestellt - sie soll sich zeitnah damit vertraut machen und auch der Rest der Bande kann schon mal sehen, wie es bald aussehen wird.

Halbzeit


1  

08. September bis 02. Oktober 2018 

Wieder zuhause – Fin hat es in unserer Abwesenheit Herrchen nicht leicht gemacht – er hat einen Teil seines Rudels vermisst – Herrchen musste leiden. Jetzt, wo alle wieder da sind, er aber seine Ivy nur riechen, hören aber nicht sehen darf – wird er trotzdem entspannter und langsam zieht Ruhe ein. Da Ivy immer noch gut riecht und jetzt auch noch nach Nobel duftet, dürfen Fin und sie sich nicht begegnen. Wir sind gespannt – hoffentlich hat alles geklappt. Wir beobachten Ivy genau – sie fängt sehr schnell an sich zu einer absoluten Schmusebacke zu entwickeln, will immer kuscheln, könnte den ganzen Tag schlafen und auch ihr Appetit ist langsam nicht zu bremsen. Auch schon, als sie mit den Zwergis ihres A-Wurfs trächtig war, klaute sie das frische Brot von der Arbeitsplatte in der Küche, stand da um irgendwas „Fressbares“ ergattern zu können – man könnte denken, sie verhungert sonst. Ja, das sind schon Anzeichen – aber auch bei Scheinträchtigkeit kann es dazu kommen diese Anzeichen zu entwickeln. Wir beobachten jede noch so kleine Veränderung, hoffen und bangen – wir wissen, dass bei einer Trächtigkeit die Hündin so um den 20. Tag rum zu glasig zähem Ausfluss kommt – dies ist ein eindeutiges Anzeichen einer Trächtigkeit. Wir wollten uns dieses Mal aber nicht verrückt machen – diesen Ausfluss zu finden – wo sie sich so sehr putzt – ist fast unmöglich – also haben wir es auch gar nicht versucht. Wir verwöhnen sie und beobachten. Immer wieder dieselbe Frage, wie geht es ihr, was macht sie – ja, sie frisst, schläft, frisst, ab und an wird mal gebellt aber dann auch gleich wieder geschlafen oder gekuschelt. Die Tage vergehen und wir können an nichts mehr anderes denken – ist sie es – hoffentlich ist sie es. Wir haben einen Ultraschall-Terim für den 02. Oktober im Kleintierzentrum am Schmelzbach vereinbart – das ist echt nichts für schwache Nerven. Ivy sieht alles entspannt – OK das Warten fällt auch ihr dieses Mal schwerer – ist bestimmt auch so aufgeregt, wie wir. Dann ist es soweit – wir werden aufgerufen – sie mag sich nicht hinlegen – aber mit etwas Überredungskunst klappt auch das – es wird etwas Fell am Bäuchlein rasiert und schon bekommen wir von der Tierärztin gesagt „Herzlichen Glückwunsch – sie werden Großeltern“ – unbeschreiblich – dieses Gefühl – traumhaft – Ivy du wirst wieder Mami und wir verwöhnen dich jetzt noch mehr. Wie viele es werden wissen wir nicht - Ivy hatte keine Lust und wollte wenigsten noch ein Geheimnis für sich behalten - soll sie :-)

unser B-Wurf


14. September - ca. Tag 9 der Trächtigkeit - wenn es geklappt hat

Wenn es geklappt hat ist heute Tag 9 der Trächtigkeit - wir haben wieder einen Termin im Kleintierzentrum am Schmelzbach - Ivy bekommt ihre erste  Impfung gegen den Herpes Virus - wir sind eigentlich nicht für´s Impfen - aber die Angst, die Welpen durch diesen Virus zu verlieren, diese Angst ist viel zu groß und das muss auch nicht sein - es ist kein 100%-iger Schutz aber wir wollen uns keine Vorwürfe machen müssen. Ivy steckt die Imfpung locker weg - tat ja auch nicht weh. Sollte sie tragend sein, wird noch einmal ca. um den 27. Oktober geimpft - sicher ist sicher.

Die komplette Geschichte findet Ihr auch auf unserem Blog

07. September - ca. Tag 15 der Läufigkeit - zweiter Decktag

Es war eine entspannte Nacht – ein wunderschönes Frühstück – und wir können los zu Nobel und seiner Familie um es noch einmal zu versuchen. Wir wurden wieder sehr herzlich begrüßt und Nobel freute sich auch schon, Ivy noch einmal sehen und … zu dürfen. Die zwei Verliebten begrüßten sich, rannten kurz hin und her und dann kam es noch einmal zum gewünschten Deckakt mit gefolgtem „Hängen“ – wie ich auch beim A-Wurf gesagt haben – es waren auch dieses Mal mit Ivy und Nobel wunderschöne Deckakte – hoffentlich trägt es Früchte. Es wurde noch das „Bürokratische“ erledigt und dann ging es auf die lange Fahrt nach Hause – dort, wo der Rest der Familie uns schon sehnsüchtig erwartete.

Jetzt heißt es Daumen drücken


1  

 06. September - ca. Tag 14 der Läufigkeit - erster Decktag

Wir hatten eine sehr entspannte Nacht – Ivy ist ausgeschlafen und wir können Richtung Rastorf starten. Dort werden wir schon von Nobel und seinen Lieben erwartet. Da die zwei Süßen sich gestern schon beschnuppern konnten, dauerte es auch nicht sehr lange und die Zwei kamen zu Sache – Nobel ist ein erfahrener Deckrüde, der schon viele gesunde Welpen gezeugt hat – machte seine Sache sehr gut – beide vereinigten sich und es kam zum „Hängen“. Um Ivy die nötige Ruhe zu gönnen durfte sie danach erst einmal sich im Auto ausruhen.  Weil alles so gut lief, wurden die beiden Verliebten am Nachmittag natürlich noch einmal zusammengeführt – auch dieses Mal verlief super – kurzes Spiel und beide vereinigten sich und es kam wieder zum gewünschten „Hängen“. Wir fuhren danach glücklich und auch k.O. ins Hotel. Um Ivy noch etwas Leckeres für´s Abendessen zu besorgen, wurde noch fix Bio-Rinderhack, Mozzarella und Wiener gekauft – sie soll ja immerhin auch was Gutes bekommen. Ivy hat natürlich alles brav aufgefuttert und hat sich dann auf dem großen Bett gemütlich gemacht. Sie soll sich ausruhen – es geht gleich am 07. September in der Früh nochmals zu Nobel – schauen wir mal, ob sie noch einmal möchte.

Ausruhen

Die Vorgeschichte

Wir hatten um ehrlich zu sein, wieder einen Wurf im Frühjahr geplant – aber als wir uns das dann immer und immer wieder überlegten – es planen so viele – warum denn nicht einen Wurf im Winter – Winter ist doch auch schön – Zwergis können im Schnee toben, lernen gleich Silvester kennen usw. Unsere Ivy müsste im September läufig werden – wir planen schon mal. Aber Ivy wäre nicht Ivy, obwohl wir nach ihrer Läufigkeit immer die Uhr stellen konnten – sie ist ein Pyrenäenberghund und hat auch hier ihren eigenen Kopf – wurde die Süße doch schon früher läufig. Da wir damit nicht gerechnet hatten, hatte sie auch noch kein Höschen an, um den genauen ersten Tag zu treffen. So wurden wir am 24. August 2018 mit dem ersten Blutstropfen überrascht. Ist es nun Tag 1, 2 oder Tag 3 – keine Ahnung – aber auch egal. Fin ist noch total entspannt – also sind wir noch am Anfang. Um etwas genauer zu wissen, wie weit sie ist haben wir im Kleintierzentrum am Schmelzbach – dort waren wir auch mit unserem A-Wurf und es hat super funktioniert – einen Termin für den 29. August gemacht um den Progesteron Wert messen zu lassen – wir haben noch viel Zeit – der Wert liegt bei 0,35 ng/mg. Der nächste Termin ist jetzt für den 01. September und auch da war der Wert erst bei 0,42 ng/ml – Ivy wiegt im Moment 41,5 kg. Das Blut ist noch viel und auch sehr dunkel.  Wir werden am Montag wieder zum Messen fahren – Ivy kennt es und lässt es über sich ergehen. Auch ist sie im Wartezimmer tiefenentspannt und wartet geduldig mit Frauchen bis wir dran sind. Auch am Montag bekommen wir das Ergebnis wieder innerhalb von 2 Stunden – der Wert ist jetzt bei 2,57 ng/ml – er steigt – wir kommen langsam in die „heiße Phase“. Weil wir ja eigentlich mit unserem Fin diesen Wurf geplant haben – aber wissen, dass er seine Chefin nicht so recht decken mag – obwohl sie sich ihm schon super präsentiert – haben wir im Vorfeld schon Kontakt zu unserem Ersatzrüden Besitzer aufgenommen. Die Wahl ist uns nicht schwer gefallen – wir haben uns für den wunderschönen Rüden Golden Diamond´s Nobel entschieden – dieser wohnt mit seiner Familie in Rastorf – hoch im Norden bei Kiel. Nobel ist komplett gesund und sein Wesen ist traumhaft – er ruht in sich und ist dazu noch bildschön. Um nicht zu spät zu sein, haben wir den nächsten Progesteron-Test für Mittwoch, den 05. September gleich früh vor Öffnung der Praxis gemacht – sollte es so weit sein, könnten wir nochmal mit Fin versuchen, wenn nicht – gleich ins Auto und ab nach Rastorf. Das Ergebnis bekommen wir wie immer sehr zeitnah – der Wert liegt bei 4,8 ng/ml – also keine Zeit verlieren – lt. Tierarztpraxis ist am 04.09.2018 der geschätzte Tag der Eisprünge, die Fertile Periode vom 01.09. bis 08.09. also das beste Deckverhalten vom 04.09. bis 06.09. und lt. Schätzung würde das Deckverhalten ab dem 07.09. nachlassen. Wie schon gedacht – Fin wollte nicht seinem Mann stehen – sind wir, dank guter Planung war alles schon gepackt, Hotel gebucht – los an die Küste. Bei einer Fahrzeit mit Pausen von über 7 Stunden waren wir beide danach ziemlich k.O. – demzufolge wurde am ersten Tag nur kurz „Hallo“ gesagt – Ivy mochte nicht – und wir vereinbarten einen Termin für den 06. September vormittags zum Decken.

Jetzt geht es oben weiter – wir aktualisieren ständig

Liebe Pyrifreunde - unsere Ivy und der wunderschöne Golden Diamond`s Nobel haben sich am 06.09. und 07.09.2018 verpaart und werden Anfang November 2018 Pyrenäenberghund Eltern.

Wir bekommen Welpen

Wir hoffen auf gesunde Welpen - diese würden - wenn alles gut geht, Anfang November das Licht der Welt erblicken.

Love is in the air

 Bei Intresse oder Fragen kann man uns gern einfach eine e-mail schreiben oder uns anrufen - auch könnte gern ein Besuch bei uns - zum kennenlernen unserer Pryris vereinbart werden.