einmal Pyri
          
      immer Pyri

Pyrenäenberghunde vom Ehrenberger Hof  
                               der Pyrenäenberghund wir züchten ihn mit Herz und Verstand 

6. Trächtigkeitswoche 

Genießen, Ruhe, Entspannung und die Feststellung - irgendwie dreht da jemand an der Uhr - Wahnsinn, wir sind in der 6. Trächtigkeitswoche. Unsere Süße genießt die Fürsorge, die Zuneigung und Kuscheleinheiten um so mehr - Sissi mag ihr Futter, mag ihre (eigentlich unsere) Couch, auf Frauchens Schoß liegen und dösen, den Sonntag ganz gemütlich mit Frauchen Arm in Arm starten zu lassen - was mag Sissi im Moment nicht - naja, dieses doofe Wetter, sie mutiert zum "Indoor-Pyri", sie mag es auch überhaupt nicht, wenn der Futternapf viel zu schnell leer geworden ist. Wir haben dieses Wochenende die Wurfbox aufgebaut - Sissi soll in aller Ruhe sich daran gewöhnen können. Auch wird nun langsam geschaut, was wir noch alles so benötigen und bestellen müssen - lieber alles in Ruhe, als dann mit Stress. Sissi geht es super gut, keine Anzeichen mehr von Übelkeit. Sie war auf der Waage - Madame wiegt 52 kg und ist glücklich und zufrieden und so ein Stück getrocknetes "Hasenbrot" naschen ist doch was super Leckeres.

6. Trächtigkeitswoche


5. Trächtigkeitswoche - Ultraschall

Wir haben von einer Züchterfreundin erfahren, dass es keinen Herpes-Impfstoff gibt. Das selbe haben wir damals beim A-Wurf durchmachen müssen - keinen Herpes-Impfstoff - es gibt Züchter, die impfen nicht. Wir tun es, weil - jeden den es interessiert, kann da mal im Internet suchen, was mit einem Wurf der Herpes bekommt passiert - das möchten wir nicht erleben - niemals. Also was tun. Wir haben mit unserem Tierarzt, in der Hoffnung, dass sie uns eine Impfdosis reserviert haben - wir hatten ja die Erstimpfung schon, telefoniert. Fehlanzeige, wir sollten unseren Ultraschalltermin auf den 13.01.2022 vorverlegen - eigentlich war dieser für den 17.01.2022 geplant - sollte sie tragend sein, wird alles mögliche versucht, um uns noch eine Dosis zu besorgen - drückt bitte die Daumen. Ich habe natürlich wieder jeden Tag versucht jegliche Trächtigkeitsanzeichen zu deuten, habe mich selbst versucht zu überzeugen, dass alles gut geht und die Maus tragend ist - warum tut man sich diesen nervlichen Stress nur immer an? Es wird auch oft darüber geschrieben, dass die Hündin unter morgendlicher Übelkeit leidet - wir hatten das noch nie. Dieses Mal hatten wir eine Sissi, der es abends ungefähr eine halbe Stunde nach ihrem Abendfutter schlecht wurde und die sich übergeben musste - war das ein gutes Zeichen? Es kam der 13.01.2022 - fragt nicht, wie es mir ging - es ging mir den ganzen Tag echt "scheiße"  - ich musste mit meiner Süßen allein fahren - durch Corona darf immer nur eine Bezugsperson mit in die Praxis. Also wir waren dran - Sissi wurde platziert - kurz etwas nackig gemacht und - jaaaaaaa ich hab es sofort gesehen - ja wir bekommen Babies - Sissi du wirst wieder Mami. Ich glaub den Stein haben viele Leute fallen hören. Wir sind nun bei Tag 30 ungefähr - so genau weiß es nur Sissi - wir waren ja echt sehr zeitig decken. Ihr Gewicht liegt bei 48,8 kg.

Babies


3. und 4. Trächtigkeitswoche

Ich bemerke verfilztes Fell an ihrer Vulva - ist es das auf was man so um den 20. Tag wartet - wir haben den 21. Tag. Es gibt glaubt mir keinen Artikel bei FB oder so, wo ich nicht gesucht habe, alle schreiben vom späten decken, hösten Progesteron Wert - aber keiner vom niedrigsten. Ich weiß - die Eizellen reifen noch und das Sperma hält einige Tage - früh ist besser als zu spät. Es war jedes mal ein Natursprung - was soll da also schiefgehen. Ich schau mir meine Süße jeden Abend nach der Arbeit genau an - Tag 23 - Schleim - nicht ganz klar aber es ist Schleim. Sie mag im Moment mal Futter mal kein Futter - schläft viel und ist total anhänglich.

unsere Motte


21. Dezember 2021

Wir haben einen Termin - Sissi bekommt ihre erste Herpes Impfung

Erster Decktag - 13.12.2021 - zweiter Decktag - 14.12.2021

Loki´s Frauchen und ich, wir kennen uns schon von der Verpaarung - Ivy+Loki, also war gleich eine angenehme und herzliche und freundschaftliche Atmosphäre zwischen uns. Ich war gespannt - was wird nun geschehen, lässt sie ihn, will er überhaupt schon was von ihr? Schauen wir mal - schauen und staunen wir mal. Die beiden begrüßten und beschnupperten sich, ein kurzes über das Grundstück rennen und naja, was soll ich sagen - sie waren sich auf Anhieb sympathisch und kamen auch gleich zur Sache. Nach gut 10 Minuten entließ Sissi Loki wieder und Sissi durfte sich im Auto ausruhen. Nach einer schönen Zeit und guten Gesprächen unter zwei Züchtern fuhren wir zurück ins Hotel. Sissi genoss ihre Leckerli - Futter geht gar nicht und da hab ich extra frische Hühnerbeine auf der Fahrt zum Hotel unterwegs gekauft. Wir genossen das Hotel, die Ruhe - schade, der Blick auf den See war durch das echt trübe Wetter nicht so toll - aber dafür waren wir auch nicht hier. Nächster Tag - 14.12.2021 - neues Glück - wir sind mittags wieder verabredet. Sissi und Loki wissen relativ schnell, was zu tun ist und paaren sich ein zweites Mal - auch hier wieder entlässt sie Loki nach ungefähr 15 Minuten und darf sich im Auto erholen. Wir Menschen erledigen das bürokratische und verabreden uns für den 15.12. - ich will es einfach, bevor wir heimreisen noch mal wissen. Der Abend entspannt - Sissi genießt - ich hab nur immer etwas ungutes Gefühl wenn wir unsere Gassi-Runde laufen - ich möchte ihren Verehrer nicht wieder begegnen. So Mittwoch Vormittag nochmals zu Loki, es war anders - Sissi wollte eigentlich gar nicht erst aus dem Auto aussteigen und als sie Loki sah - er fand sie immer noch voll interessant und begehrenswert - Sissi zog die Lefze hoch und uns war klar - das wird nix mehr. Wir nutzten die Zeit um wunderschöne Foto´s zu machen und mir war wieder einmal klar - Sissi und auch ihre Mami Ivy haben beide ein sehr kurzes Zeitfenster wo sie sich decken lassen - hätten wir gewartet, wir wären zu spät gewesen. Wir waren glücklich und zufrieden und sind gemütlich nach Hause gefahren.

Sissi und Loki



Polen und eine komische Begegnung

Was soll ich sagen, wir sind also am Sonntag den 12.12.2021 nach Polen in unser Hotel gefahren. Zwei Tage zuvor war richtiger Winter da, leider es taute und der ganze schöne Schnee war weg - aber egal, abends kamen wir glücklich und zufrieden im Hotel Woiński Spa an. Unser Zimmer war groß und mit direktem Blick auf den See - also für uns Entspannung pur. Sissi war lieb und super entspannt. Wir hatten uns schon für den frühen Mittag bei Loki und seinem Frauchen angemeldet. Früh nach dem Frühstück bin ich mit Sissi eine kleine Runde ums Hotel gegangen - sie war ja läufig und ich wollte keine fremden Hunde anlocken - alles lief gut und mittags gingen wir zum Auto. Als wir losfahren wollten, sah ich diesen mittelgroßen Mischling auf dem Parkplatz - allein? kein Herrchen? wem oder was suchst du? - als wir mit dem Auto an ihm vorbei fahren, dreht er sofort um und rennt wie ein "Irrer" hinter dem Auto her - ehrlich, so etwas habe ich noch nicht erlebt. Mitten auf der Straße, erst unser Auto - dann der Hund und dahinter weitere Autos - komisches Zenario - ich hatte Angst, dass er noch überfahren wird und habe auf dem nächsten Parkplatz angehalten. So nun rede mal mit einem polnischen Hund deutsch und erklär ihm, dass er gehen soll. Diesen Job übernahm Sissi - sie setzte sich auf der Rückbank auf - bellte und keifte ihn an, er drehte um und lief weg - was auch immer sie ihm sagte, er hat es verstanden. Wir konnten weiter zu Loki - es wird Zeit - Unpünktlichkeit geht gar nicht.

Die ersten Tage

Die ersten Tage sind immer entspannt - Kontrolle, Planen, Deckrüdenbesitzerin informieren, dass es früher wird, schon mal nach einem Hotel schauen, ich kann ja im Winter nicht in einen Bungalow. Sissi wiegt 46,4 kg und frisst gut. Am 06.12. Tag 7 lag der Wert immer noch bei 0,16 ng/ml also Entspannung, 09.12. immer noch bei 0,16 ng/ml - ich muss dazu sagen, wir sind nicht wirklich die geduldigsten :-). Warum steigt der Wert nicht - also haben wir für den nächsten Tag (eher unlogisch, aber für unsere Nerven schon wichtig) nochmal einen Termin beim Chef für eine Blutabnahme gemacht - der Wert ist nun bei 0,94 ng/ml und wir haben Tag 11. Die Jungs sind einfach nur noch unmöglich, fressen nix und streiten sich untereinander - naja viel Spaß noch. Wir haben nun wieder einen Termin für den Progesteron Test am 12.12. wieder in der Früh - es ist ein Sonntag und ich habe schon mal vorsorglich Urlaub geplant. Wir sitzen auf "Kohlen" und als mittags der Wert kam - er lag bei 1,64 ng/ml - jeder hat gelernt alles unter 2 ist total uninteressant - vor 4 keine Eisprünge und dann brauchen diese ja auch noch 2 Tage zum reifen. Uns wird gesagt, dass wir frühestens am Dienstag wieder zum testen kommen sollen. Aber es könne auch sein, dass unsere Süße die Läufigkeit abgebrochen hätte, oder keine Eizellen dieses mal reifen würden oder, oder, oder - jedenfalls "brauchen sie noch nicht fahren - das macht keinen Sinn und würde nichts bringen" so sagte man es uns am Telefon. Aber uns wurde auch gesagt, dass - wenn man nach dem Ergebnis der Vaginalzytologie gehen würde, sie voll im Östrus sich befindet. So, und nun ist guter Rat teuer - nö, nicht für uns - wir hören auf unser Bauchgefühl und das, was wir von unseren Hunden kennen - Hotel wird gebucht, alles gepackt, Deckrüdenbesitzerin informiert und los geht´s - wir sind verrückt - ja, sind wir, wir fahren bei einem lt. Klinik viel zu niedrigem Progesteron wert, dafür mit dem Wissen, dass sie lt. Vaginalzytologie voll im Östrus ist und wir vertrauen einfach mal auf die Natur und die Hunde.

Sissi kann es nicht erwarten

Am 30. November der erste unscheinbare Blutstropfen bei Sissi - soll es schon losgehen? Am 02. Dezember hatte Ivy einen Termin beim Tierarzt - also gleich Sissi mit hin und mal einen Progesteron Test machen um zu schauen - das Ergebnis lag bei 0,16 ng/ml also voll der Anfang und totale Entspannung. So und dann nach drei Tagen wurde auch noch Ivy läufig - na toll. Die Jungs sangen gemeinsam Lieder und wir sparten Futter, da beide nur noch andere Dinge im Kopf hatten. Wir begannen also bei Sissi mit zählen am 30.11.2021 - das war unser Tag 1.

Die Planung

Alles beginnt bei uns immer schon viel früher. Wir müssen schauen, wann würde die Süße läufig werden - wann könnte der Tag X sein, wie sieht es mit Urlaub aus usw.  Für Sissi haben wir auch wieder den wunderschönen Rüden Asgard Hero LOKI of Mysticelysium – Gesundheitswerte HD A/A, ED frei, OCD frei Patella frei, CMR1 frei, DM frei, ausgewählt. Die dazu nötige Deckgenehmigung hatten wir uns gemeinsam mit der von Ivy geben lassen. Also war das nötige "bürokratische" schon mal erledigt und wir mussten also nur noch warten. Laut Aufzeichnungen der letzten Läufigkeiten sollte unsere Süße eigentlich so Mitte Januar läufig werden - aber auch nur eigentlich. Die Natur ist nun mal kein Computerprogramm und macht ihr eigenes Ding - demzufolge, wir wissen es so genau, weil - wenn wir planen unsere Mädels im Haus eine helle Boxershorts tragen um einfach den genauen Tag eins zu treffen. Um nicht überrascht zu werden, unsere Jungs waren ständig mit ihren Nasen an unseren Mädels dran, gab es die Shorts für die Mädels schon im Dezember. Was sich als unser Glück rausstellte. 

der Anfang


E-Mail
Anruf
Infos
Instagram